Easiest Way to Transition a Dog to a Raw Diet

Der einfachste Weg, einen Hund auf Rohkost umzustellen

Da Rohkost bei Hundebesitzern immer beliebter wird, ist es ermutigend zu sehen, wie einfach es ist, Ihren pelzigen Freund unabhängig vom Alter auf eine Rohkost-Ernährung umzustellen.

Es ist eine große Auswahl an rohen Tiernahrungsmarken entstanden, die den Wechsel so einfach wie möglich macht.

In diesem Artikel werde ich die Methode des „kalten Entzugs“ näher erläutern, eine unkomplizierte Übergangsstrategie, die den Verdauungsstress für Ihren Hund minimiert.

Vorteile einer Rohkost für Hunde

Das Konzept der Rohfütterung basiert auf einer Diät, die aus ungekochten Zutaten wie Fleisch, Knochen, Innereien und einer Mischung aus Gemüse, Samen und Früchten besteht.

Unter den Variationen praktiziere ich einen maßgeschneiderten BARF-Ansatz (biologisch artgerechte Rohkost). Befürworter von Rohkost berichten von mehreren Vorteilen:

  • Die Zahngesundheit wird durch die natürliche Reinigungswirkung des Kauens auf rohen, fleischigen Knochen deutlich verbessert.
  • Eine verbesserte Verdauung entsteht durch hochwertige, weniger verarbeitete Lebensmittel, wodurch die Nährstoffaufnahme und die Stuhlqualität gesteigert werden.
  • Die Vitalität steigt, die Hunde zeigen mehr Energie, einen besseren Fellglanz und ein verbessertes allgemeines Wohlbefinden.
  • Eine Linderung von Allergien ist ein potenzieller Pluspunkt, da Rohkost Allergene umgehen kann, die häufig in kommerziellen Futtermitteln vorkommen.
  • Aufgrund der ausgewogenen, nährstoffreichen Natur der Rohkost ist die Gewichtskontrolle einfacher zu bewältigen.
  • Dank der natürlichen Enzyme und Nährstoffe, die in unverarbeiteten Lebensmitteln enthalten sind, kann sich ein stärkeres Immunsystem entwickeln.

Erforschung von Rohfütterungsmethoden

Es gibt verschiedene Ansätze zur Rohfütterung, jeder mit seinen eigenen Prinzipien:

  • Prey Model Raw (PMR): Dies emuliert eine wilde Ernährung mit einer Mischung aus Muskelfleisch, Knochen und Organen.
  • BARF: Eine umfassendere Ernährung mit Obst, Gemüse und Nahrungsergänzungsmitteln.
  • Whole Prey: Fütterung ganzer Kleintiere, um alle Nährstoffbedürfnisse zu decken.
  • Frankenprey: Kombination verschiedener Tierteile, um eine vollständige Beutenahrung zu simulieren.
  • Kommerzielle Rohkost: Diese Fertiggerichte sind auf Bequemlichkeit und eine ausgewogene Ernährung ausgelegt.

Ob Sie sich für selbstgemachte oder kommerzielle Rohkost oder eine Mischung aus beidem entscheiden, hängt von Ihren Vorlieben, den Bedürfnissen Ihres Hundes, der Verfügbarkeit der Zutaten und Budgetüberlegungen ab.

DIY versus kommerzielle Rohkost Die Erstellung der Rohkost Ihres Hundes bietet vollständige Kontrolle, kann jedoch zeitaufwändig sein und erfordert ein gutes Verständnis der Hundeernährung.

Kommerzielle Optionen sparen Zeit, können jedoch teurer sein und möglicherweise synthetische Nährstoffe verwenden.

Die Umstellung auf Rohkost einleiten

Für Neuzugänge in meinem Rudel ist das erste, was sie bekommen, eine Rohkostmahlzeit.

Welpen beginnen mit einer handelsüblichen Diät, die ihren Wachstumsbedürfnissen entspricht, während die Umstellung bei Erwachsenen möglicherweise langsamer erfolgt, insbesondere wenn sie ein empfindliches Verdauungssystem oder gesundheitliche Bedenken haben.

Manchmal ist eine halb rohe, halb Trockenfutter-Diät realistischer, insbesondere am Anfang. Es ist nicht immer ratsam, beides in einer Mahlzeit zu mischen, da es bei manchen Hunden zu Magenverstimmungen führen kann.

Wir stellen rohe, fleischige Knochen vor

Beginnen Sie mit weicheren Optionen wie Geflügelhälsen und beaufsichtigen Sie Ihren Hund, um ein Ersticken zu vermeiden. Vermeiden Sie immer gekochte Knochen.

Wenn sich Ihr Hund daran gewöhnt, müssen Sie mit einigen Verdauungsveränderungen rechnen, z. B. mit lockerem Stuhlgang oder einer Entgiftungsphase mit vermehrtem Haarausfall oder Tränenflecken. Dies ist in der Regel vorübergehend.

Fütterungstipps für neue Rohfütterer

Führen Sie nach und nach reichhaltiges Innereienfleisch wie Herz und Leber ein, um Verdauungsstörungen vorzubeugen, insbesondere bei Welpen.

Abwechslungsreiche Proteine ​​beugen Langeweile und Nahrungsmittelunverträglichkeiten vor. Die Futtermengen variieren je nach Lebensphase und individuellem Bedarf, wobei Welpen einen höheren Anteil ihres Körpergewichts an Futter benötigen.

Rohfütterung einfach halten

Lassen Sie sich zu Beginn nicht von den Feinheiten der Hundeernährung überfordern. Sie können nach und nach lernen, indem Sie Ressourcen wie Bücher und Online-Kurse nutzen.

Denken Sie daran, dass Rohkost möglicherweise nicht für jeden Hund geeignet ist. Einige erfordern möglicherweise einen anderen Ansatz, beispielsweise gekochte oder gefriergetrocknete Mahlzeiten.

Wenn Rohfütterung bei Ihnen nicht funktioniert, ist das kein Grund zur Schande. Auch wenn Sie sich für Trockenfutter entscheiden, kann die Einbeziehung von frischem Futter die Ernährung Ihres Hundes dennoch bereichern.

Letztendlich ist die beste Ernährung diejenige, die sowohl zu Ihnen als auch zu Ihrem Hund passt und für Gesundheit, Glück und Wohlbefinden sorgt.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.