Can I Feed My Dog Raw And Kibble?

Kann ich meinen Hund roh und mit Trockenfutter füttern?

Erwägen Sie, Ihren vierbeinigen Freund sowohl roh als auch als Trockenfutter zu füttern? Hier finden Sie alles, was Sie über das sichere und effektive Mischen dieser Diäten wissen müssen.

Warum Rohkost und Trockenfutter kombinieren?

Viele Tierhalter haben festgestellt, dass es von Vorteil ist, ihren Hunden eine Kombination aus Rohfutter und handelsüblichen Trockenfutter zu geben. Dieser Ansatz vereint die ernährungsphysiologischen Vorteile einer Rohkost mit der Bequemlichkeit von Trockenfutter.

Rohkost für Hunde verstehen:

Eine Rohkost-Ernährung besteht hauptsächlich aus:

  • Rohes Muskelfleisch wie Rind, Geflügel, Lamm und Fisch.
  • Essbare Knochen mit Fleisch, die wichtige Nährstoffe liefern und die Zahngesundheit fördern.
  • Lebenswichtige Sekretionsorgane wie Leber und Nieren, reich an Nährstoffen.
  • Optionale Pflanzenstoffe wie Obst und Gemüse, die Ballaststoffe, Antioxidantien und zusätzliche Nährstoffe enthalten.

Vorteile von Rohkost:

  • Nährstoffreich, fördert eine gesündere Haut und ein glänzenderes Fell.
  • Reduziert Zahnprobleme und sorgt für geistige Stimulation.
  • Kann für Hunde mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten von Vorteil sein.

Nachteile von Rohkost:

  • Erfordert eine sorgfältige Ernährungsplanung.
  • Gefahr einer bakteriellen Kontamination.
  • Zeitaufwändig und oft teurer.

Auspacken von kommerziellem Hundefutter:

Trockenfutter ist ein verarbeitetes Futter, das aus einer Mischung von Zutaten wie Fleisch, Getreide und Gemüse besteht und auf die Ernährungsbedürfnisse eines Hundes zugeschnitten ist.

Vorteile von Kibble:

  • Bequem und langlebig.
  • Erfüllt die gesetzlichen Ernährungsstandards.

Nachteile von Kibble:

  • Es fehlt Feuchtigkeit, was für Hunde problematisch sein kann.
  • Durch die Verarbeitung kann sich die Nährstoffqualität verschlechtern.
  • Qualitätsunterschiede zwischen den Marken.

So füttern Sie Rohkost und Trockenfutter zusammen:

Durch die Einführung einer Rohkost neben Trockenfutter können Sie die Vorteile beider nutzen. Erhöhen Sie während der Umstellung schrittweise die Rohkostmenge und verringern Sie die Trockenfuttermenge über einen Zeitraum von 7–10 Tagen. Wenn Sie sich bereits roh ernähren, aber aus Gründen der Abwechslung oder Bequemlichkeit Trockenfutter hinzufügen möchten, passen Sie die Portionen einfach entsprechend an.

Ausgewogene Ernährung:

  • Achten Sie beim Mischen auf ein Gleichgewicht, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.
  • Achten Sie bei DIY-Rohkost auf Proteinquellen, Innereien, Knochen und Pflanzenmaterial.
  • Wenn Sie 50 % Rohfutter und 50 % Trockenfutter verfüttern, geben Sie jeweils die Hälfte der Tagesdosis.
  • Entscheiden Sie sich für hochwertige Trockenfuttermarken und seriöse Rohkostanbieter.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

  • Überwachen Sie regelmäßig den Gesundheitszustand Ihres Hundes und passen Sie die Ernährung bei Bedarf an.
  • Einige Hunde bevorzugen aufgrund unterschiedlicher Verdauungsraten möglicherweise getrennte Roh- und Trockenfutter.
  • Erwägen Sie die Zugabe natürlicher Nahrungsergänzungsmittel wie Apfelessig oder Knochenbrühe, um die Verdauung zu unterstützen.
  • Frische grüne Kutteln, reich an Enzymen, können die Verdauung beider Nahrungsmittelarten unterstützen.

Abschließende Gedanken:

Unabhängig davon, ob Sie von Trockenfutter auf Rohfutter umsteigen oder die Ernährung Ihres Haustiers abwechslungsreicher gestalten möchten, ist es von entscheidender Bedeutung, auf eine ausgewogene Nahrungsaufnahme zu achten. Durch die Investition in hochwertiges Trockenfutter und vertrauenswürdige Rohkostmarken stellen Sie sicher, dass Ihr Hund das Beste aus beiden Welten bekommt. Passen Sie die Kombination an die Bedürfnisse Ihres Hundes an und überwachen Sie stets dessen Gesundheit und Wohlbefinden.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.